Das Theaterjahr 2022

In Rückblick auf das vergangene Theaterjahr musste die „kleine bühne“ zur Kenntnis nehmen, dass aufgrund der Corona Pandemie, leider nur eines der drei geplanten Stücke realisiert werden konnte und es somit lediglich fünf Vorstellung für unser Publikum gab…aber immerhin ein kleiner Lichtblick in dieser kulturarmen Zeit. Für das anstehende Theaterjahr 2022 haben wir jedoch wieder drei Produktionen für Erwachsene sowie für unsere jüngsten Zuschauer in der Vorbereitung.

Im Frühjahr werden die Vorstellungen wie gewohnt im Theatersaal des Schlosses Wolfenbüttel stattfinden. Die Herbst- und Märchenproduktion werden aus organisatorischen Gründen aber wieder in der Lindenhalle gezeigt. Die entsprechenden Infos hierzu erhalten Sie im Spielplan auf dieser Homepage und in den entsprechenden Ankündigungen der einzelnen Stücke.

Alle Termine werden, vor dem Hintergrund der anhaltenden Corona-Pandemie und der einzuhaltenden Schutzmaßnahmen, zunächst nur unter Vorbehalt veröffentlicht.

Bereits für das letzten Jahr geplant zeigen wir nun im April und Mai „Oscar“ eine Komödie von Claude Magnier unter der Regie von Jens Würfel. Diese turbulente Verwechslungskomödie um eine Sprudelfabrikantin, ihre Tochter, einen dreisten Angestellten und den Chauffeur Oscar könnte auch den Titel „Ein Missverständnis in drei Akten“ tragen. Das Stück sprudelt vor Situationskomik, und gerade dann, wenn man glaubt, dass die Handlung jetzt ihr Pulver verschossen hat, wird sie noch einmal auf den Kopf gestellt und alles, was sicher schien, in Frage gestellt.

Im Oktober gibt es unter der Regie von Bianca Apmann einen echten „Thriller“ auf der Bühne in der Lindenhalle. Das Kriminalstück „Plötzlich und unerwartet“ von Francis Durbridge spielt Ende der 1960er Jahre im Londoner Stadtviertel South Kensington. Mit Hilfe seiner Geliebten, bringt der Protagonist seine Ehefrau um. Er will an das beträchtliche Vermögen seiner Gattin. Der perfide Plan sieht vor, diesen Mord dem Ex-Partner seiner Frau in die Schuhe zu schieben. Das Publikum wird Zeuge des vermeintlich perfekten Verbrechens. Doch die Ermittlungsarbeit der Polizei wirft Fragen auf. Neue Tatsachen kommen plötzlich und unerwartet ans Licht. Dinge, mit denen der Mörder nicht gerechnet hatte. Er spürt, wie sich die Schlinge um seinen Hals langsam enger zieht. Wird er mit dem Mord davonkommen?

In der Adventszeit zeigen wir für unsere jüngsten und alle jung gebliebenen Zuschauer „Das Dschungelbuch“ ein Theaterstück für Kinder von Maria Breuer nach Rudyard Kipling unter der Regie von Meike Leonhardt. Im Dschungel ist nicht nur der Tiger los – Viele Abenteuer warten auf Mowgli, der im Dschungel seine Eltern verloren hat und seitdem in einem Wolfsrudel aufwächst. Dieses wird argwöhnisch von dem mächtige Tiger Shere Khan beobachtet. Er versucht Mowgli dem Wolfsrudel und vor allem seiner Wolfsmutter Raksha streitig zu machen. Mowgli soll so schnell wie möglich die Gesetze des Dschungels lernen. Dabei bekommt er tatkräftige Unterstützung von dem lustigen Bären Baloo und dem geschmeidigen Panther Bagheera. Welche Abenteuer Mowgli im Dschungel erlebt und wie er mit der Schlange Kaa und dem Affenkönig umgeht? – das wird natürlich noch nicht verraten.
Eine spannende Geschichte für Kinder ab 4 Jahre und die ganze Familie.

Freuen Sie sich auf heitere Theaterstunden.
In diesem Sinne – uns allen viel Vergnügen und ein spannendes und hoffentlich unbeschwertes Theaterjahr 2022.